Börsengelistete mittelständische Unternehmen und ihre Wertschöpfung begleiten

Cybersecurity, erneuerbare Energien, E-Mobilität, Dekarbonisierung, Digitalisierung, Biotechnologie, Gebäudesanierung, Halbleiter – in diesen Bereichen sind kleine, mittelständische, der breiten Öffentlichkeit häufig unbekannte und doch börsengelistete Unternehmen aktiv. Diese Micro Caps bilden ein äußerst attraktives Anlageuniversum, das bei börsennotierten Aktien eine gute Diversifizierung ermöglicht. Diese Unternehmen sind dank ihrem Wachstum der wichtigste Motor für die Schaffung von Arbeitsplätzen und stehen nach wie vor im Zentrum der wirtschaftspolitischen Strategien, die je nach Regierung unterschiedlich ausfallen.

Diese Unterstützungsmaßnahmen können den sehr kleinen Börsenkapitalisierungen auf den Finanzmärkten zu Aufmerksamkeit verhelfen. In den USA bilden sie bereits seit den 1970er-Jahren eine separate Anlageklasse. In den anderen Regionen der Welt rückte diese Anlagenische erst zu Beginn des neuen Jahrtausends den Fokus der Anleger. Inzwischen gibt es jedoch für alle Industrieländer Micro-Cap-Indizes.

Innovative
kleine und mittlere Unternehmen

Das Universum der Micro Caps setzt sich aus kleinen Akteuren in innovativen Nischen zusammen, deren Börsenkapitalisierung in der Regel zwischen 50 und 500 Millionen Euro liegt. Die Aktien sind häufig mehrheitlich im Besitz einer Unternehmerfamilie oder eines Einzelunternehmers, so dass eine klarere Ausrichtung der Interessen besteht. Auch generieren diese Unternehmen langfristig mehr Wachstum als große Werte.

Dieses umfassende Anlageuniversum setzt sich aus Tausenden von Unternehmen weltweit zusammen. Es verteilt sich relativ homogen auf die großen Wirtschaftszonen (USA, Europa und Asien) und ermöglicht je nach wirtschaftlichem Kontext das Aufspüren interessanter Geschäftsmodelle.

Die wichtigsten
Besonderheiten
der Micro Caps

Ein geografisch
und sektoriell stark
diversifiziertes
Anlageuniversum


Ideal für die Titelauswahl

Stark wachsende
Unternehmen

 

 


Ein langfristig
leistungsstärkeres
Anlageuniversum
 

Von Finanzanalysten
wenig beachtete
Unternehmen 

 


Zahlreiche
Marktineffizienzen
 

Untereinander
nur schwach
korrelierende Titel
 

 


Ein weniger
volatiles
Anlageuniversum
 

Warum in Micro Caps investieren?

Zugang zu einem besonderen und stark
diversifizierten Anlageuniversum

Innerhalb der europäischen und internationalen Aktien bilden die Micro Caps ein besonderes und attraktives Anlageuniversum. Im Hinblick auf Sektoren, Länder und Geschäftsmodelle ist es stark diversifiziert und daher weniger abhängig von den Wirtschaftszyklen. Obwohl das Universum empfindlicher auf Stressphasen des Marktes reagiert, hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass es besser in der Lage ist, sich zu erholen.

Von einem attraktiven
Rendite-Risiko-Profil profitieren

Die sehr kleinen börsennotierten Unternehmen sind jünger und innovativer. Langfristig generieren sie ein höheres Gewinnwachstum als große Kapitalisierungen. Wer in Micro Caps investiert, kann auch von der schwachen Korrelation unter den Unternehmen profitieren. Sie zeigt sich in einer geringeren Volatilität der Portfolios, sofern diese gut diversifiziert sind.

Die Realwirtschaft finanzieren

Micro Caps werden von zahlreichen Regierungen unterstützt. Genau wie die französischen KMU-Aktiensparpläne (PEA-PME) wurden in den vergangenen Jahren überall auf der Welt viele Maßnahmen zur Förderung von Micro Caps ergriffen, denn sie sind der beste Motor für die Schaffung von Arbeitsplätzen. Anlagen in Micro Caps machen es möglich, wachsende KMU zu unterstützen, die häufig Beschäftigung und Wirtschaftswachstum generieren.

Welche Risiken bestehen in Verbindung mit Micro Caps?

Die Liquidität (tägliches Handelsvolumen auf dem Markt) von Micro Caps ist schwächer als die von mittleren und großen Kapitalisierungen. Auf dem Markt der europäischen Micro Caps werden nur 25 Prozent der Titel für mindestens 100.000 Euro pro Tag gehandelt. Im Übrigen gilt: Das Anlageuniversum ist zwar insgesamt weniger volatil als das der großen Werte, aber das individuelle innere Risiko eines einzelnen Unternehmens kann hoch sein.


Bei Mandarine Gestion ist die Risikokontrolle Teil des Managementprozesses. Das Liquiditätskriterium ist bei der Titelauswahl von grundlegender Bedeutung. Daher können nur Unternehmen mit einer Liquidität von mehr als 100.000 Euro pro Tag ins Portfolio aufgenommen werden. Dieser Liquiditätsindikator wird täglich kontrolliert. Außerdem helfen folgende Instrumente bei der Steuerung dieser beiden Hauptrisiken: ein entsprechender Anlageprozess, diversifizierte Portfolios, die sich auf zahlreiche Unternehmen stützen, sowie weitestgehend gleichmäßig gewichtete Positionen.
 

Wie kann man in Micro Caps investieren? 

Um Anleger beim Zugang zu dem dynamischen und innovativen Universum der Micro Caps zu unterstützen, hat Mandarine Gestion ein Micro-Cap-Angebot entwickelt. So können die Anleger kleine börsennotierte Unternehmen, die das Potenzial haben, die Leader von morgen zu werden, auf ihrem Weg begleiten. Zu dem Angebot gehören der Mandarine Europe Microcap, der in europäische Micro Caps investiert und als erste Micro-Cap-Strategie das französische ISR-Label für nachhaltige und gesellschaftlich verantwortliche Anlagen erhalten hat. Der zweite Fonds ist Mandarine Global Microcap. Er ist einer der wenigen weltweit, der in internationale Micro Caps investiert.

Ziel dieses Angebots ist es, den Anlegern die Möglichkeit zu bieten, von der Attraktivität des Universums zu profitieren. Durch den angepassten und unter allen Marktbedingungen bewährten Managementprozess ist das Risiko unter Kontrolle.
 

Actualités sur le même sujet

Bleiben wir in Kontakt
Les Paroles d'Expert
Le point mensuel sur les fonds
Les Valeurs Liquidatives
Particulier
CGP
Institutionnel
Cookies